Logo TU Schwaz - Sektion Behindertensport
Mittwoch, 29. Juni 2016
  • Ihre Meinung

  • Wie gefällt Ihnen unsere neue Website?
    sehr gut!
    gut
    geht so
    naja
    ungenügend
    möchte ich nicht sagen
    Archiv   Ergebnis
    Keine Kommentare
  • Status

  • Besucher
    Heute:
    206
    Gestern:
    179
    Gesamt:
    100.928
  • Benutzer & Gäste
    3 Benutzer registriert, davon online: 5 Gäste
 
Willkommen in der Sektion Behindertensport der TU Schwaz!

Wir möchten Sie recht herzlich auf unserer Seite begrüßen.


Sie finden bei uns unter anderem Informationen zu den in unserem Verein ausgeübten Sportarten, Veranstaltungen, Wettbewerbe und natürlich auch die Ergebnisse unserer Vereinsmitglieder bei den verschiedenen Wettkämpfen.


Sollten Sie Fragen zu unserem Verein haben, können Sie gerne mit uns über unser Kontaktformular in Verbindung treten.


Sie möchten den Behindertensportverein der TU Schwaz gerne finanziell unterstützen? Setzen Sie sich bitte mit uns über unser Kontaktformular in Verbindung oder treten Sie mit uns telefonisch in Kontakt. Als Gegenleistung wird natürlich unter anderem auch Ihr Logo / Banner im Kopf unserer Seite erscheinen.



Unsere Vereinsgeschichte auf Video 1992-2009 sehen Sie unter Vereinsgeschichte:

TUS - Behindertensport ,,Vereinsgeschichte''


Leichtathletik » 4-Kampf in Tarrenz am 04.06.2016
Leichtathletik

4-Kampf in Tarrenz am 04.06.2016
07.06.2016 - 11:13 von Anton Brandl


http://www.behindertensport.co.at/images/galerie/pics/1254_016.JPG


44-Kampf Tarrenz 04.Juni 2016
Beim traditionellen 4-Kampf in Tarrenz herrschte ideales Wetter: es war nicht zu heiß und auch nicht zu kalt.
Von der TU - Schwaz Sektion Behindertensport haben Feller Hanspeter, Margreiter Hans, Brandl Anton, Reicht Dagmar, und Feller Manuela, teilgenommen und haben ausgezeichnete Resultate erzielt.

Ergebnisse:
Klasse amputiert:
2. Feller Hanspeter
3. Margreiter Hans

Klasse PC:
2. Reicht Dagmar

Klasse Polio:
2. Brandl Toni

Klasse Gäste:
2.Feller Manuela

In der Vereinswertungen für den Wanderpokal werden die drei besten Behindertensportler eines Vereines gewertet. Der Wanderpokal muss entweder zweimal hintereinander oder insgesamt dreimal gewonnen werden, damit er einem Verein „gehört“.

Heuer konnten die Sportler der TUS für den Wanderpokal mit etwas Pech nur den 4.Platz erreichen




Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Sitzball » ÖM-Sitzball im RZ Bad Häring 28.05.2016
Sitzball

ÖM-Sitzball im RZ Bad Häring 28.05.2016
29.05.2016 - 19:00 von Anton Brandl


http://www.behindertensport.co.at/images/galerie/pics/1258_IMG_20160529_WA0015.jpg

Österr. Sitzballmeisterschaft in Bad Häring

Die diesjährige Sitzball-Staatsmeisterschaft fand am 28. Mai im Rehazentrum in Bad Häring statt, an der insgesamt sechs Mannschaften (Amstetten, Graz, Linz, St.Pölten, Wien und Tirol) teilnahmen.

Die Tiroler Mannschaft der TU Schwaz, Sektion Behindertensport, bestehend aus Hanspeter Feller, Patrick Feller, Sepp Pletzenauer, Walter Lettenbichler, Obmann Mario Oberlechner und Jos Sandbichler, holte sich – nach einer mehrjährigen „Durststrecke“ – den Meistertitel 2016.
Es waren insgesamt äußerst spannende aber sehr faire Spiele, wobei die Tiroler den Titel „mit einer weißen Weste“ – d.h. ohne Punkteverlust – für sich beanspruchten. Trotzdem war es für die Feller-Mannschaft und deren Anhänger nervenaufreibend bis zuletzt, da sich der Titel erst im vorletzten Spiel (im letzten Spiel der Tiroler) gegen die Mannschaft aus Wien endgültig entschied. Den Tirolern hätte gegen Wien auch „nur“ ein Unentschieden gereicht, da sie auch das Spiel gegen den späteren Zweitplatzierten Amstetten gewonnen hatten, und die Wiener im Vorfeld gegen Amstetten das Spiel verloren hatte.
Die Tiroler zeigten aber nicht nur ein starkes Nervenkostüm, sie überzeugten auch spielerisch und gingen mit viel Ehrgeiz und Elan in allen fünf Spielen zur Sache, wobei sich insbesondere Patrick Feller neben Hanspeter Feller immer mehr zur Stütze der Mannschaft heraus kristallisiert.

Insgesamt war es durch die geringe Teilnehmerzahl ein mehr oder weniger „familiäres“ Turnier, das nichtsdestotrotz viel Spannung und etliche Highlights mit sich brachte.
Dank der – wie immer - professionellen Organisation durch Hanspeter Feller konnte das Turnier durch ein eingespieltes Team reibungslos und routiniert abgewickelt werden.
Vielen Dank an die zahlreichen Helferinnen und Helfer und an die Kuchenbäckerinnen sowie an die AUVA für die Unterstützung und die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten und der Sporthalle.

Ergebnis Österr. Sitzballmeisterschaft 2016:
1. Tirol
2. Amstetten
3. Wien
4. St. Pölten
5. Graz
6. Linz

Bilder in Arbeit
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Sitzball » int.Sitzballturnier in St.Georgen an der Gusen am 07.05.2016
Sitzball

int.Sitzballturnier in St.Georgen an der Gusen am 07.05.2016
10.05.2016 - 16:46 von Anton Brandl


http://www.behindertensport.co.at/images/galerie/pics/1246_040.JPG




Int. Sitzballturnier in St. Georgen an der Gusen am 07.05.2016

Eine Woche nach St. Gallen - ging es für die Tiroler Sitzballer zum nächsten „Hotspot“ im Sitzballturnierkalender, nach St. Georgen an der Gusen.

Veranstalter dieses Turnier war die Mannschaft SV Chemie Linz.
Leider konnte die TUS – Sektion Behindertensport nur ein vierköpfiges Team, bestehend aus Feller Hans-Peter, Feller Manuela, Feller Patrick und Lettenbichler Walter, aufbieten. Es gab aber die Möglichkeit, von anderen Teams motivierte Spieler „auszuleihen“, wofür sich die Tiroler Mannschaft sehr herzlich bedanken möchte.

Die ersten Gegner, die es zu bezwingen galt - Ost-Schweiz, St. Pölten, Mix-Mannschaft & Bludenz - wurden durch eine ausgewogene Spielweise und Konstanz jeweils mit +10 Punkten besiegt. Gegen Linz, Amstetten und Penzberg gestaltete sich die Sache zwar etwas schwieriger, aber auch diese Spiele konnten die Tiroler für sich entscheiden.

Es gab einige sehr spannende Spiele zu sehen - zum Beispiel gegen Amstetten, wo die Bälle nur so kreuz und quer durch das Spielfeld flogen. Es war ein Kampf um jeden Punkt.
Letztlich konnten sich die Tiroler jedes Mal durchsetzen und jedes Spiel gewinnen, wenn auch in manchen Fällen nur knapp.

Ohne Punkteverlust konnte die TUS-Mannschaft den „Mühlviertler Pflasterstein“ mit Nachhause nehmen. Es war der erste Sieg seit langem, aber nach dem zweiten Platz in St. Gallen zeigt die Formkurve ziemlich deutlich nach oben.
Die TU Schwaz ist dankbar, dass dieser Sieg bei den Kollegen von der SV Chemie Linz passiert ist, denen ein großes Lob für die Organisation dieses tollen Turniers gezollt werden muss.

Rangliste:
1. TU Schwaz
2. VSV Amstetten
3. RSV Penzberg
4. VSG Bludenz
5. SV Chemie Linz
6. SG Ost- Schweiz
7. VSG St. Pölten
8. Mix-Mannschaft


Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Sitzball » Int.Sitzballturnier in St.Gallen CH am30.04.2016
Sitzball

Int.Sitzballturnier in St.Gallen CH am30.04.2016
06.05.2016 - 11:55 von Anton Brandl


http://www.behindertensport.co.at/images/galerie/pics/1245_20160430_210337.jpg

Internationales Sitzballturnier in St. Gallen

Wie alle 2 Jahren finden das Sitzballturnier in St. Gallen statt, dies ist meistens eines der Größten im Jahr. Mit 14 Mannschaften aus Deutschland, Italien , Schweiz und Österreich ein sehr internationales und mit Spannung erwartetes Turnier. Die Tiroler Sitzballer reisten mit Feller Hans-Peter, Feller Manuela, Feller Patrick, Oberlechner Mario und Sandbichler Josef in die Schweiz zum ersten Turnier dieses Jahres.



Es wurden die Mannschaften in 2 Gruppen aufgeteilt zu jeweils 7 Teams. Die TUSchwaz wurde in die Gruppe B eingeteilt zusammen mit den Mannschaften FSVB Neubrandenburg, PluSport Olten, BSV Ravensburg, BSV St. Gallen VSG St. Pölten und BSC Winterthur. Hier wurde der Gruppensieg errangt. Mit nur einer Niederlagen gegen VSG St. Pölten.

Das Halbfinalspiel wurde gegen den 2. der Gruppe A, VSG Bludenz, ausgetragen. Dies wurde mit einem Punktevorsprung von 9 Punkten erkämpft. Im 2tem Halbfinalspiel knackte Sursee die Mannschaft aus Neubrandenburg und das Finalspiel stand fest. TU Schwaz vs. Sursee.

Man merkte das alle Spieler angespannt waren, jeder wollte den ersten Sieg im Jahre erringen. Es war ein Kampf um jedem Punkt, in den ersten 7 Minuten war es nur ein Punkt Unterschied. In der 2ten Hälfte ließ die Kraft der Tiroler nach und Sursee konnte einen größeren Vorsprung erreichen. Nach dem Schlusspfiff stand es 27:22 für Sursee.



Zusammenfassend kann man sagen, dass es für das erste Turnier im Jahr der 2te Platz ein sehr gutes Ergebnis für die TU Schwaz ist.

Man sollte auch noch ein Großes Lob an die Kollegen in St. Gallen richten, die wieder einmal ein hervorragendes Turnier auf die Beine gestellt haben.



Rangliste:

1. Sursee

2. TU Schwaz

3. FSVB Neubrandenburg

4. VSG Bludenz

5. PluSport Region Olten

6. Thurgau

7. BSC Winterthur

8. SV Chemie Linz

9. TSG Söflingen

10. VSG St. Pölten

11. SGKS Südtirol

12. BSV Ravensburg

13. BSV St. Gallen

14. TSV 78 Holleben




Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Schi Alpin » Gesamttiroler Alpine Schimeisterschaften in Achenkirch am 05.03. 2016
Schi Alpin

Gesamttiroler Alpine Schimeisterschaften in Achenkirch am 05.03. 2016
15.03.2016 - 10:15 von Anton Brandl


http://www.behindertensport.co.at/images/galerie/pics/1243_Tiroler_6.jpg

Gesamttiroler Alpine Schimeisterschaften in Achenkirch

Vom 3.03.16 - 06.03.16 fanden die Gesamttiroler Meisterschaft Schi - Alpin mit Austria Cup - Wertung in Achenkirch statt.
Bei ausgezeichneten äußeren Bedingungen und sehr guten Pistenverhältnissen fanden spannende Rennen (Super-G, Riesentorlauf und Slalom) statt. Obwohl die Teilnehmerinnen aus verschiedenen Bundesländern Österreichs, aus Südtirol und Deutschland anreisten, ließ die Teilnehmerzahl mit insgesamt nicht einmal 40 doch zu wünschen übrig.
Trotzdem waren alle hoch motiviert und gaben bei den Rennen ihr bestes.

Von der TU Schwaz, Sektion Behindertensport nahmen die „üblichen Verdächtigen“, nämlich Obmann Mario Oberlechner, Hanspeter Feller, Sepp Pletzenauer, Lorenz Ritter und Georg Wolf, an den Rennen teil.

Ergebnisse TUS:

SUPER-G
Senioren:
2. Georg Wolf
3. Josef Pletzenauer
5. Hanspeter Feller
6. Lorenz Ritter
Allgemeine Klasse:
4. Mario Oberlechner

RIESENTORLAUF:
Senioren:
2. Georg Wolf
3. Josef Pletzenauer
4. Hanspeter Feller
Allgemeine Klasse:
3. Mario Oberlechner

SLALOM:
Senioren:
1.Georg Wolf
Allgemeine Klasse:
4. Mario Oberlechner



Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Sitzball » Int.Sitzballturnier in Hopfgarten am 28.11.2015
Sitzball

Int.Sitzballturnier in Hopfgarten am 28.11.2015
05.12.2015 - 11:33 von Anton Brandl


http://www.behindertensport.co.at/images/galerie/pics/1237_12.jpg


http://www.behindertensport.co.at/images/galerie/pics/1238_4.jpg


Tiroler Steinbock an Amstetten

Am Sitzballturnier um den „Tiroler Steinbock“ in der Sporthalle Hopfgarten am Samstag, den 28. November 2015, das bereits zum 27. Mal stattfand, nahmen insgesamt zwölf Mannschaften aus Österreich, Deutschland Südtirol und der Schweiz statt. Veranstaltet wurde es gemeinsam vom Tiroler Behindertensportverband (TBSV) mit der Turnerschaft Schwaz, Sektion Behindertensport.

Die Turnerschaft Schwaz trat wieder mit der routinierten und auch erfolgreichen Mannschaft „Tirol 1“ (Hanspeter Feller, Patrick Feller, Manuela Feller, Sepp Pletzenauer und Walter Lettenbichler) und einer „Mix-Mannschaft“ (Jos Sandbichler, Emanuel Adamer, Markus Miedler und Obmann Mario Oberlechner – zwei Spiele) gemeinsam mit Attnang, die nur mit zwei Spielern anreisten, an.

Die Vorrundenspiele wurden in zwei Gruppen durchgeführt, bei denen die Mannschaft „Tirol 1“ die einzige war, die die Vorrunde ohne Punkteverluste überstand, während der spätere Sieger Amstetten das Vorrundenspiel gegen Ulm verloren hatte. Gespielt wurde auf drei Feldern, sodass stets viel „Action“ auf dem Spielfeld herrschte.
Das erste Finalspiele um Platz drei und vier - Wien gegen Ulm – war mitreißend und bis zuletzt spannend, wobei sich Ulm knapp geschlagen geben musste, und die Wiener als Drittplatzierte vom Platz gingen.
Die Tiroler gingen mit viel Zuversicht aber auch sehr nervös in das Finalspiel um Platz eins gegen Amstetten ans Werk. Die „knisternde“ Spannung und Nervosität war fast greifbar, was auch die vielen Zuschauer nicht kalt ließ.
Trotz vieler guter Spielzüge und Aufschläge stand es in der Halbzeit 24:21 für Amstetten, die kaum Eigenfehler machten. Nach Seitenwechsel zeigten die Tiroler mit viel Einsatz und guten Aktionen auf, sodass sie sogar kurzfristig mit einem Punkt in Führung gehen konnten. Nach einer nicht ganz nachvollziehbaren Schiedsrichterentscheidung zu Gunsten Amstettens war die Luft bei den Tirolern draußen, die Nervosität und damit die Tendenz zu Eigenfehlern stieg. Trotz noch einiger toller Schlagabtäusche mussten sich die Tiroler der Mannschaft aus Amstetten letztlich mit 21:24 Punkten geschlagen geben.
Mit Amstetten, die einen hervorragenden Schlagmann stellten und kaum Eigenfehler begingen, gab es jedenfalls einen würdigen Sieger dieses Steinbockturniers.

Das Turnier war – wie immer – von Hanspeter Feller wieder hervorragend organisiert und bis ins Detail geplant und die Turnierleitung (Andreas Edenhauser, Friedl Hacker und Martin Strasser) agierte souverän und routiniert, sodass auch das 27. Steinbockturnier erfolgreich – obwohl ohne Tiroler Sieger – abgeschlossen werden konnte.

Rangliste:
1. Amstetten
2. Tirol 1
3. Wien
4. Ulm/D
5. Linz
6. St. Gallen/CH
7. Olten/CH
8. St. Pölten
9. Südtirol
10. Mixmannschaft Tirol 2-Attnang
11. Bludenz
12. Graz

Bilder in Arbeit
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Seiten (26): (1) 2 3 weiter > Newsarchiv
 
Copyright © 2011 | mosermario.at | by TU Schwaz, Sektion Behindertensport | Impressum / Kontakt |
Seite in 1.05201 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2009